Aufgabenlisten? Weg damit und rein in den Kalender!

Seit vielen Jahren predigen die Zeitmanagement-Gurus, dass Aufgabenlisten uns produktiver machen.

David Allen, der Erfinder von GTD – Getting Things Done, hat mit seinem System diesen Aufgabenlisten zu einer ungeheuren Verbreitung verholfen. Seither überbieten sich Ratgeberbücher und Webseiten mit Tipps zum Umgang mit diesen Listen. „Aufgabenlisten? Weg damit und rein in den Kalender!“ weiterlesen

Blogplaner 2016 zum kostenlosen Download

Kostenloser Blogplaner 2016 mit den Bereichen Blogpflege, Finanzen, Artikelplanung, Statistiken und vieles mehr. Eine schöne Übersicht und ein hilfreiches Tool für alle Blogger.

Der Blogplaner bietet Vorlagen für die verschiedensten Belange die man als Blogger so hat.  Ich stelle euch alle Vorlagen vor und werde dazu jeweils einen kleinen Tipp geben, wie ihr diese Vorlage am sinnvollsten nutzen könnt.

Quelle: Blogplaner 2016 zum kostenlosen Download – Kreavida

IA-Writer – mobiles Schreiben in Perfektion

Als Journalist und Trainer bin ich viel unterwegs. Mobiles arbeiten und besonders unterwegs stressfrei und bequem schreiben zu können, ist für mich essentiell. Daher entstehen viele meiner Texte auf meinem MacBook Air, das durch seine kompakte Bauweise und geringes Gewicht hervorragend für mobiles Arbeiten geeeignet ist. Bevorzugtes Schreibwerkzeug darauf – neben Scrivener – ist seit Jahren IA-Writer von Information Architects.

Dieser für ablenkungsfreies Schreiben optimierte Texteditor bietet keinen Formatierungs-Schnickschnack aber dafür jede Menge wirklich nützliche Features.

Leider war IA-Writer nie hunderprozent perfekt und gelegentlich liebäugelte ich schon mit einem Wechsel zur Konkurrenz. Besonders als Ulysses 3 auf den Markt kam, stand ich kurz vor dem Wechsel. Doch inzwischen legte auch IA-Writer einen Versionssprung hin, der mich restlos überzeugte ihm doch weiter die Treue zu halten.

Das Beste aus zwei Welten

Als das Programm vor Jahren in seiner ersten Version erschien, war ich sofort Feuer und Flamme. Ablenkungsfreies Schreiben, ein schönes Design und Markdown-Fähigkeiten – sowohl auf Mac als auch auf IOS – nahmen mich sofort für ihn ein. Das war genau das, was ich brauchte. Die eine oder andere Kinderkrankheit brachte IA-Writer zwar mit, aber damit ließ sich leben.

Später bohrten die I-Architects den Writer mit einer Pro-Version auf, die interessante neue Möglichkeiten bot. IA-Writer-Pro ermöglichte es, im Text automatisch Wortarten erkennen und markieren zu lassen. Hauptwörter, Verben, Adjektive etc. Ideal um häufige Wortwiederholungen schnell und einfach zu erkennen.

Dummerweise wurde diese sinnvolle Erweiterung von einem Konzept begleitet, das bei vielen Nutzern auf Unverständnis stieß. Der Schreibprozess wurde mit dieser Version auf verschiedene Stufen aufgeteilt, nämlich in Note, Write, Edit, Read. Das auch noch in unterschiedlichen Programmfenstern. Was auf den ersten Blick logisch erschien, wurde leider in der täglichen Arbeit zur aufgezwungenen Frustrationsquelle. Ich erspare euch eine genaue Erläuterung, das Programm ist in dieser Version glücklicherweise nicht mehr auf dem Markt.

Was für mich IA-Writer zum perfekten Werkzeug macht

Mit Version 3 jedoch wurden die besten Funktionen aus der ursprünglichen und der Pro-Version vereint und das Ganze in eine so schicke Benutzeroberfläche gepackt, dass es eine wahre Freude ist, damit zu schreiben.

IA-Writer
IA-Writer im Nachtmodus, mit eingeschalteter Syntaxkontrolle. Links der Dateimanager

Wer möchte kann die gesamte Fensterbreite zum schreiben benutzen, links lässt sich bei Bedarf ein Verzeichnismenü ein- und ausblenden, rechts ist eine Vorschaufunktion eingebaut, in der Markdown-formatierter Text in seiner formatiert angezeigt werden kann. Die beiden Funktionen verstecken sich in einer Menüleiste am oberen Bildschirmrand, die durch überfahren mit dem Mauszeiger sichtbar wird. Das Dateimenü ist auch über ein wischen nach links auf dem Trackpad oder der Maus erreichbar.

Die unterste Zeile ist nach dem selben Prinzip aufgebaut. Nur finden sich darin drei Menüpunkte, die sich über Pfeiltasten auswählen lassen.

  • Eine Statistikfunktion, die Zeichen, Wörter, Sätze und die Lesezeit angibt
  • Formatierungsmöglichkeiten, die grundlegende Markdown-Befehle wie Fettung, Header-Text (H1 bis H6), Kursivschrift, eine Möglichkeit Links und Fußnoten einzusetzen
  • Die unglaublich praktische Syntaxfunktion, die im Text Adjektive, Hauptwörter, Verben, Konjunktionen und Adverben farblich hervorhebt und das stilistische Verbessern von Texten ungemein erleichtert.
Links der Originaltext, rechts die Darstellung im Vorschaumodus. Unten ist die Statistikfunktion zu sehen. Ich benutze auch tagsüber den Nachtmodus, da er optisch wirklich ansprechend und sehr augenfreundlich ist.
Links der Originaltext, rechts die Darstellung im Vorschaumodus. Unten ist die Statistikfunktion zu sehen. Ich benutze auch tagsüber den Nachtmodus, da er optisch wirklich ansprechend und sehr augenfreundlich ist.

 Besonderheiten die ich nicht mehr missen möchte:

  • Der Focus-Modus der nur die aktuelle Zeile dunkel anzeigt, alle anderen dabei ausgraut
  • Der Schreibmaschinenmodus in dem der Cursor immer in der Bildschirmmitte bleibt, geschriebener Text nach oben scrollt. Sehr angenehm gerade beim mobilen Schreiben.
  • Drei verschiedene Textgrößen (mehr braucht es wirklich nicht)
  • Eine Exportfunktion, die sich auf PDF, Docx, HTML und Plain-Text versteht
  • Und natürlich die Synchronisation über ICloud oder Dropbox.

Fazit

IA-Writer ist das ideale Schreibwerkzeug für Vielschreiber. Dank dem Vollbildmodus nutzt es die gesamte Bildschirmgröße – besonders bei kleinen Displays von Vorteil – und kann damit unter OS x 10.11 auch den Splitscreenmodus nutzen. Auch die Syntaxkontrolle hebt IA-Writer von seinen Mitbewerbern – und da gibt es einige – deutlich ab. Für kurze bis mittellange Texte daher meine klare Empfehlung.

Wer nebenher viel Recherchematerial zu verwalten hat, oder aufwändig strukturierte Texte wie Bücher schreibt, ist bei Scrivener & Co besser aufgehoben. IA-Writer hingegen ist das Arbeitstier für den täglichen Gebrauch mit besonderem Focus auf dem mobilen Einsatz.