by

Der Buddha ist im Westpark dahoam

Die meisten Tage im Jahr geht es im Westpark in Sendling eher beschaulich zu. Bei seiner Entstehung 1983 anlässlich der Bundesgartenschau strömten Unmengen Besucher durch den Park, 30 Jahre später ist es dort deutlich ruhiger geworden. Zwar locken die beiden Biergärten, ein im Sommer herrlich duftender Rosengarten, der Staudengarten und das Alpinum immer noch viele Spaziergänger auf der Suche nach Entspannung in der großzügigen Anlage, lassen sich Grillfans am Ufer des Sees mit seinem markanten Wasserfall nieder.

IMG_3640

Doch einmal im Jahr, immer an Maisamstag, strömen zahlreiche Besucher in den Westteil des Parks. Unter ihnen sind viele, die man üblicherweise dort nicht trifft. Männer in safranfarbenen Gewändern, Sandalen an den nackten Füßen, den Kopf geschoren, eine Leinentasche um das Gewand gehängt. Oder Frauen mit strahlendem Lächeln, tiefschwarzen Haaren, kunstvollen Schmuck in den Haaren, in weinroten Kleidern mit üppigen, goldenen Verziehrungen.

Gebet vor Altar
Denn an diesem Tag treffen sich alljährlich hunderte von Buddhisten aus München und Bayern um gemeinsam den höchsten buddhistischen Feiertag, das Vesakhfest zu begehen.

Rund um die Thai-Sala mit der Buddhastatue, zwischen Nepalpagode und japanischen Garten versammelt sich dort ein buntes und fröhliches Völkchen, wie es unterschiedlicher nicht sein könnte.
Gefeiert wird an diesem ersten Vollmondtag im Jahr die Geburt, die Erleuchtung und das Eingehen des Buddha ins Nirvana. Alle buddhistischen Gruppierungen aus dem bayerischen Raum feiern dieses friedliche Fest, egal welcher buddhistischen Ausprägung sie angehören.

Viele Gruppen bauen Informationsstände auf, allen voran die Deutsche Buddhistische Union, die Dachorganisation der Deutschen Buddhisten, unter der sich die meisten Anhänger des Buddha versammeln. Zwischen dem Einzug der Buddha-Statue und dem „Löwentanz“ zu Beginn des Festes und der Lichterzeremonie am Abend, wartet ein vielfältiges Programm auf die Besucher. Ob asiatische Musik, Meditationskurse, Einführungen in den Buddhismus für Kinder, Vorträge, Kampfsportvorführungen oder thailändische Tänze, jeder kann etwas an diesem Tag für sich nach Hause nehmen und sei es nur ein kunstvoll bemalter Stein.

Kerzen und Räucherstäbchen
Mich beeindruckt immer wieder die friedliche, gelassene Stimmung an diesem Ort. Trotz des oft regnerischen Wetters kommt keine schlechte Laune auf, es wird nicht missioniert, jeder ist willkommen und kann und soll sich einige wenige Stunden wohlfühlen.

Dieses Jahr wird das Vesakh-Fest am Samstag, den 25.Mai gefeiert.Los geht´s um 13.00 Uhr. Vielleicht schaut ihr mal vorbei?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.