by

Privates, Halbprivates und A. H. leckt sich selbst

Am interessantesten sind Retrospektiven bekannter Künstler ja immer dann, wenn sie nicht zum hundertsten Male altbekanntes aufwärmen. Ein solcher, sehenswerter Glücksfall ist die soeben im Münchner Literaturhaus gestartete Ausstellung „Loriot – Spätlese“. Wer Loriot alias Vicco von Bülow nur aus seinen Fernsehsketchen kennt, dem eröffnen die beiden Kuratoren der Ausstellung, Peter Geyer und O.A. Krimmel

by

Historische Lok im Bahnhof Freiham

Seit Samstag, den 14. September ist es vollbracht. Die 150. S-Bahnhaltestelle in München ist eröffnet. Wenn in fünf bis zehn Jahren die ersten Bewohner in den neu entstehenden Stadtteil Freiham im Westen von München einziehen, dann ist die Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel schon da. Bis heute wohnen in Freiham nämlich nur sehr wenige Menschen.

by

Minga, Minga an der Wand

Nicht erst seit gestern ist Instagram ein voller Erfolg. Jeder der schon mal einen Blick in den Foto-Stream der App geworfen hat, kann bestätigen, dass sich dort (neben vielem anderem) auch jede Menge hochwertiger Fotografien finden lassen. Yelp-München hat unter der Regie ihrer Community-Managering Vee, nun unter dem etwas sperrigen Titel „Mei Mingaliebe“ München-Fotos aus

by

Auf leisen Sohlen Sendlings Charme erlauschen

Kundige Führer müssen nicht zwingend mit einem Stadtplan in der Hand vor einem her laufen und dabei schlaue Dinge erzählen.  Für Sendling gibt es nun einen Begleiter, der direkt im Ohr des Besuchers sitzt und ihn auf seinen Wegen durch das Stadtviertel führt. Die Sendlinger Künstler Ines Honsel und Oliver Haffner haben solch einen Reise-Führer erschaffen, der

by

Neuaubing - Unsanftes Erwachen im Schlafwagen

Das Schreckgespenst Wolfgang Nöth geht um in Aubing. Einen „Kunstpark-West“ soll er planen, mitten in Neuaubing im Industriegebiet! Schnell werden auf Flugblättern Horrorszenarien an die Wand gemalt, ohne sich groß um die Faktenlage zu kümmern. Von Diskothekenbetrieb bis in die Morgenstunden, nicht enden wollendem Verkehr, Lärm und Ärger mit alkoholisierten Besuchern ist darin die Rede.

by

Der Buddha ist im Westpark dahoam

Die meisten Tage im Jahr geht es im Westpark in Sendling eher beschaulich zu. Bei seiner Entstehung 1983 anlässlich der Bundesgartenschau strömten Unmengen Besucher durch den Park, 30 Jahre später ist es dort deutlich ruhiger geworden. Zwar locken die beiden Biergärten, ein im Sommer herrlich duftender Rosengarten, der Staudengarten und das Alpinum immer noch viele